Die krummen Zehen verstecken - muss ich jetzt nimmer mehr,
nach Doktor Viteks Op  - zeig´ ich sie gerne her!

Meinungen internationaler Experten über die V-tek Methode

International anerkannte Kollegen sind sich über die von Michael Vitek Dr. Prof inv. UAG entwickelte V-tek Operationstechnik einig:

Herr Dr. Hess aus Dortmund schreibt:

Verehrter Professor Vitek,

ich bin uneingeschränkt Ihrer Meinung. Ich schreibe das nicht, weil ich gerade eine Entwicklung beobachte, sondern weil ich begeistert bin von dieser Idee und seiner Umsetzung. Seit langem wusste ich von den Unzulänglichkeiten aller bisher vorgeschlagenen Methoden... Kramer hatte schon eine gute Vorstellung, aber er war eben nicht Vitek... Bitte entschuldigen Sie, dass ich das so sage, aber diese Idee ist Ihrem Genie zu verdanken. Ich habe ein einziges Röntgenbild gesehen und war sofort von der Genialität eingenommen. Ich habe dieses Bild gesehen und gasagt - das ist es!!!!! Wer hat das gemacht? Woher kommt das? Welche Implantate, woher?


Es war wirklich so. Sie wissen ja, dass in Deutschland mittlerweile jeder überlegt, wie etwas nicht geht... Das ist und war aber nie meine Denkweise. Ich habe sofort gesehen, welche Optionen diese Kombination zwischen Verriegelung und Winkelstabilität hat. Es ist stabil genug und ausreichend mikrobeweglich... Genau danach haben sich Willenegger u.a. gesehnt... Zuerst haben sie Röntgenbilder operiert... Dann haben sie gesehen, dass die Natur unmöglich Platten in ihr Konzept der Frakturheilung eingebaut haben kann... Ja und dann haben wir genagelt, nach den genialen Überlegungen von G. Küntscher verriegelt. Dann, nach den Erkenntnissen, dass die Natur auch keine externen Fixateure eingeplant haben konnte, plötzlich
auch weniger invasiv operiert und gesehen, dass auch Femurbrüche ausgewachsener Hirsche in freier Wildbahn ausheilten... Da kam der Aha-Effekt über den Erfolg einer weiteren Idee... Winkelstabilität. Kein Mensch kam aber bisher auf die Idee beide Verfahren zu kombinieren... und dies auch noch im Bereich des Vorfußes... Aber genau da liegt der unbeschreibliche Vorteil dieser Kombination. Kein einziges Verfahren vorher konnte dies leisten!!! Und deshalb bin ich unendlich froh, dieses Röntgenbild gesehen zu haben und sofort dessen Bedeutung erkannt zu haben... Es ist uneingeschränkt Ihr Verdienst, und ich freue mich während jeder OP über das Ergebnis...


Selbstverständlich bin ich bereit, auch als Tutor zu agieren, andere Kollegen von den dreidimensionalen Möglichkeiten der Korrektur zu überzeugen. mit absolut voller Überzeugung für Ihre Op-Prinzipien tätig zu werden. Tja, das kann ich Ihnen versprechen. Ich bin sicher, dass Sie noch einige Tricks in der
"Rückhand" haben und freue mich auf Ihre Antwort.


Herzlichst, Ihr W. Hess

Originalarbeit von Rodrigo Diaz Fernandes