Kasse: +43 1 815 52 75 Privat: +43 664 849 81 00

Anerkennung von Fachärzten

Klicken Sie auf den Namen, um das Feedback zu lesen:

Dr. Niemeier aus Barßel schreibt am 22.10.2014 per E-Mail:

Lieber Michael,

Bin schon froh über Deine OP-Technik.

Liebe Grüße

Joachim

Herr Dr. Hess aus Dortmund schreibt:

Verehrter Professor Vitek,

ich bin uneingeschränkt Ihrer Meinung. Ich schreibe das nicht, weil ich gerade eine Entwicklung beobachte, sondern weil ich begeistert bin von dieser Idee und seiner Umsetzung. Seit langem wusste ich von den Unzulänglichkeiten aller bisher vorgeschlagenen Methoden... Kramer hatte schon eine gute Vorstellung, aber er war eben nicht Vitek... Bitte entschuldigen Sie, dass ich das so sage, aber diese Idee ist Ihrem Genie zu verdanken. Ich habe ein einziges Röntgenbild gesehen und war sofort von der Genialität eingenommen. Ich habe dieses Bild gesehen und gasagt - das ist es!!!!! Wer hat das gemacht? Woher kommt  das? Welche Implantate, woher?
Es war wirklich so. Sie wissen ja, dass in Deutschland mittlerweile jeder überlegt, wie etwas nicht geht... Das ist und war aber nie meine Denkweise.
Ich habe sofort gesehen, welche Optionen diese Kombination zwischen Verriegelung und Winkelstabilität hat. Es ist stabil genug und ausreichend mikrobeweglich... Genau danach haben sich Willenegger u.a. gesehnt... Zuerst haben sie Röntgenbilder operiert... Dann haben sie gesehen, dass die Natur unmöglich Platten in ihr Konzept der Frakturheilung eingebaut haben kann...  Ja und dann haben wir genagelt, nach den genialen Überlegungen von G. Küntscher verriegelt. Dann, nach den Erkenntnissen, dass die Natur auch keine externen Fixateure eingeplant haben konnte, plötzlich auch weniger invasiv operiert und gesehen, dass auch Femurbrüche ausgewachsener Hirsche in freier Wildbahn ausheilten... Da kam der Aha-Effekt über den Erfolg einer weiteren Idee... Winkelstabilität. Kein Mensch kam aber bisher auf die Idee beide Verfahren zu kombinieren... und dies auch noch im Bereich des Vorfußes... Aber genau da liegt der unbeschreibliche Vorteil dieser Kombination. Kein einziges Verfahren vorher konnte dies leisten!!! Und deshalb bin ich unendlich froh, dieses Röntgenbild gesehen zu haben und sofort dessen Bedeutung erkannt zu haben... Es ist uneingeschränkt Ihr Verdienst, und ich freue mich während jeder OP über das Ergebnis...
Selbstverständlich bin ich bereit, auch als Tutor zu agieren, andere Kollegen von den dreidimensionalen Möglichkeiten der Korrektur zu überzeugen. mit absolut voller Überzeugung für Ihre Op-Prinzipien  tätig zu werden. Tja, das kann ich Ihnen versprechen. Ich bin sicher, dass Sie noch einige Tricks in der "Rückhand" haben und freue mich auf Ihre Antwort.

Herzlichst,  Ihr W. Hess

Herr Dr. K. aus D. schreibt:

Siehe Brief.

Herr Dr. M. aus A. schreibt:

Sehr geehrter Herr Prof. Vitek,

Danke für Ihre prompte Antwort vom 07.05.2012 bezüglich rheumatischer

Füsse. Ich habe die OP nach Ihren Empfehlungen durchgeführt und zwar am

21.06.2012 mit m.E. sehr gutem Ergebnis, wobei der FDL- Transfer mir in

anderen Fällen aber auch schon Probleme gebracht hat mit nicht gutem

Ergenis, so z.B. bei einer Fehlstellung des V. Strahls mit

Überstreckstellung im MTP. In diesem Fall habe ich den FDL- Transfer,

wie empfohlen, durchgeführt. Intraoperativ gute Stellung der Zehe mit

Bodenkontakt, dann aber im weiteren Verlauf Stellung der Zehe wie zuvor.

Ähnliches habe ich auch in anderen Fällen erlebt, allerdings weniger

gravierend. Wo kann die Ursache liegen? Können Sie mir Tips geben?

Diesbezüglich vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Zu Ihrer Frage am 07.05.2012: Konnten Sie mit dem V- tek System

Erfahrungen sammeln ?  Seit ca 1 1/2 Jahren benutze ich dieses System

und bin begeisteter Anwender, extreme Fehlstellungen lassen sich sehr

gut korrigieren, so dass sich mein Behandlungsspektrum erweitert hat.

Mit freudlichem Gruß

Xxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Herr Dr. D. aus R. schreibt:

Guten Tag,

die SKO am Freitag ging sehr gut. Ich war erstaunt, wie leicht. Dafür

dass ich noch nie zuvor eine Säge und einen Bohrer an einen Knochen =

gehaltenhatte, fand ich mich spitze!

Ohne Ohren hätte ich rundum gegrinst, so viel

Spaß hat das gemacht. Die Patientin ist nach Hause gelaufen und zum

Verbandwechsel auch wieder hier her in die Praxis. Zur Schmerzmedikation

brauchte sie nur eine Kühlung, 3x500mg Ibuprofen und 2-3x 500mg =

Metamizol.

Der Fuß ist gerade, die Patientin happy, die Wunde nicht wesentlich gereizt.

Tres chic! Bis auf den Kassenschuh. Den bekrittelt sie mit Nase  rümpfen,

aber wir sind dran an den Ballerinas.

Das kommt nur für diese Patientin zu spät.

Danke nochmals

Beste Grüße

xxxxxx

Chirurgische Praxis xxxxxxxx aus xxxxxxxx

Herr Dr. D. aus R. schreibt weiters:

Moin von der Küste,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

hat mir die Hospitation bei Dir viel gebracht.

Inzwischen läuft es ganz gut mit den Füßen. Es macht Spaß und zufriedene

Patienten. Ich habe mich auch inzwischen anderenorts umgeschaut und komme

doch immer wieder auf das bei Dir Gesehene zurück. Erinnere mich also gern

und auch daran, zwei interessante liebe Menschen kennengelernt zu haben.

Euch beiden einen lieben Gruß aus der Ferne

xxxxxxxxx

Dr. Michael Magin aus München schreibt:

Siehe Artikel.

Dr. Nass aus Kaufbeuren schreibt:

Sehr geehrter Herr Prof. Vitek,

vor ca. 4 Jahren durfte ich über die Firma Normed einen Ihrer fusschirurgischen Kurse in Wien besuchen und verwende seit dem regelmässig Ihre Implantate. 
......., denn ich habe sehr gute Erfahrungen machen dürfen mit Ihren Implantaten und beabsichtige nicht, auf andere Implantate auszuweichen.
Liebe Grüße und vielen Dank

Dr. Martin Nass
Hanne Wondrak Str. 12
87600 Kaufbeuren
08341 9080303
0170 204 5 208