Kasse: +43 1 815 52 75 Privat: +43 664 849 81 00

Überbeine am Mittelfuß

Überbeine am Mittelfuß kommen hauptsächlich an der Innenseite des Mittelfußes vor.

Illustration eines Überbeines am Mittelfuß
Illustration eines Überbeines am Mittelfuß

Sie haben schwierige Namen und nur eines von beiden ist ein echtes Überbein. Sie heißen Kahnbeinvorwölbung und Os tibiale externum.

  • Kahnbeinvorwölbung

Das Wort Kahnbeinvorwölbung ist eigentlich eine schlechte deutsche Erklärung des tatsächlichen Befundes und beschreibt eine Vergrößerung des Kahnbeines (Os naviculare) zur Fußinnenseite.

  • Os tibiale externum

Das Os tibiale externum ist ein etwa 8 mm im Durchmesser großer Knochen, der als Schaltknochen (Sesambein) in die Sehne eines Muskels (Musculus tibialis posterior) eingebettet ist. Es kommt bei etwa 10 Prozent der Bevölkerung vor.
Manchmal verschmilzt es mit dem darunterliegenden Kahnbein und heißt dann Os naviculare cornutum ("das gehörnte Kahnbein").

Erreicht ein solcher Knochenvorsprung eine bestimmte Größe, stört er im Schuh und verursacht Hautreizungen, Verhornungen, Entzündungen, Schleimbeutelbildung und Schmerzen.


Behandlungsprinzip

Zuerst behandelt man konservativ mit Schuheinlagen und eventuell Schuhzurichtungen, bei Anhalten der Beschwerden werden die überstehenden Knochenanteile und der Schleimbeutel operativ entfernt.


Nachbehandlung

Gehbeginn am Tag nach der Operation im Spezialschuh. Nach Abheilung der Wunden und Abschwellung sollen Modelleinlagen zur Stützung der Fußgewölbe angefertigt werden.

Bei beidseitiger Operation können für zwei Wochen Unterarmstützkrücken verwendet werden.

Arbeitsfähigkeit

Trotz des relativ kleinen Eingriffes sollen Büroarbeiter ihre Tätigkeit erst nach ein bis zwei Wochen wieder aufnehmen. Schwere körperliche Tätigkeit soll erst nach drei bis fünf Wochen begonnen werden.

Sportfähigkeit

Fußbelastende Sportarten können erst nach frühestens sechs bis acht Wochen begonnen werden.

Ergebnisse

In über 90 % der Fälle lässt sich eine Beschwerdefreiheit oder zumindest eine deutliche Verbesserung erzielen.

Komplikationen

Insbesondere beim Os tibiale externum kann die Beschwerdefreiheit durch Schwellungen noch zwei bis drei Monate auf sich warten lassen.

Wundheilungsstörungen und Infektionen können in etwa 2 Prozent der Fälle auftreten, sind im eigenen Krankengut aber bisher nicht vorgekommen.