Kasse: +43 1 815 52 75 Privat: +43 664 849 81 00

Michael Vitek Dr. Prof inv. UAG

Meidlinger Hauptstr 26 / Eingang Füchselhofgasse 1
1120 Wien


Öffnungszeiten

Mo: 12:00-16:00
Di:   12:00-16:00
Do:  12:00-16:00

PRIVAT SOWIE ALLE KASSEN

Tel. Anmeldung erforderlich!

Kasse: +43 1 815 52 75
Privat: +43 664 849 81 00

top

  • Logo von House of Hallux
  • Logo des Ordinationszentrums Döbling

Erfindungen und entwicklungen von michael Vitek

1. Fußchirugie und Fußmedizin

Michael Vitek beschäftigt sich Zeit seines Berufslebens als operativ tätiger Orthopäde mit der Fußchirurgie  und Fußmedizin. Er war und ist nicht immer mit den gängigen und üblichen Methoden der Operationstechniken am Vorfuß zufrieden und sah bei vielen Patienten von auswärts aber auch aus der "eigenen Werkstatt" problematische Ergebnisse nach den etablierten Operationen. 

Dies führte ihn zu eigenen Entwicklungen und Erfindungen um die OP Technik bei der Korrektur des Hallux valgus, Hallux rigidus und der Hammerzehen sowie des Schneiderballens und des Spreizfußes zu verbessern. 

Es entstand eine enge Zusammenarbeit mit der Firma Normed aus Tuttlingen/Deutschland, die vor einigen Jahren vom Weltkonzern Zimmer Biomet aus Warsaw/USA übernommen wurde. Wir entwickelten eine ganze Familie von Implantaten, die nachweislich die Ergebnisse der Vorfußoperationen verbessern. Alle diese Operationen werden nun minimal invasiv über Microschnitte im Millimeter Bereich und millimeter-kleine Stiche durchgeführt.

Diese als V-tek Technik bekannten Operationen erlauben bisher nicht gekannte Korrekturmöglichkeiten, gepaart mit sofortiger voller Belastbarkeit, also sofortigem Gehen - nach Maßgabe von Schmerz und Schwellung, die aber mit der minimal invasiven Technik deutlich abnehmen.  Wir verwenden dabei keine Bohrdrähte.

Hier sehen Sie eine Auswahl der V-tek Implantate:

V-tek System Chirurgische Technik (pdf)

V-tek Dynamisches Schraubenfixationssystem für die Fußchirurgie (pdf)

V-TEK® IVP System 2.7.pdf (pdf)

2. Schuhe nach der Operation, Medic Ballerina

Nach jeder Vorfußoperation wird ein mehr oder weniger voluminöser Verband angelegt. Die Patientin/der Patient muss daher irgendeinen Schuh tragen, der diesen Verband aufnimmt und trotzdem die Fortbewegung nicht allzu sehr behindert. 

Die Damen meinten meist, nachdem sie die klobigen Schuhe sahen, mit denen sie die Wochen nach der Operation gehen sollten, dass sie nun zwar einen wunderschönen Fuß bekommen hatten, aber jetzt mit einem furchtbaren "Klumpschuh" ausgestattet werden.

Daher entschloss ich mich gemeinsam mit der Firma Hegos aus Deutschland einen Schuh zu entwickeln, der tatsächlich wie ein Schuh aussieht, der aber so konstruiert ist, dass Verbände oder geschwollene Füße mühelos aufgenommen werden können - den Medic Ballerina. 

Wir setzen diesen Schuh nun routinemäßig nach allen unseren Operationen am Vorfuß zur großen Zufriedenheit der Patientinnen ein. 

Bitte sehen Sie die Medic Ballerinas unter "Informationen/Schuhe".

3. Waving, der neue Lifestyle
Schmerzfreiheit im Vorbeisitzen

Als selbst Betroffener von Kreuzschmerzen entwickelte ich eine Methode, um Schmerzen in Gelenken und in der Wirbelsäule schnell und effizient los zu werden. Ohne Medikamente, ohne Spritzen und ohne Nebenwirkungen. Dafür mit der Kraft der Atmung, mit der Kraft der Psyche und mit sparsamen, rhytmischen und symmetrischen Bewegungen. 

Erfahren Sie mehr unter www.waving.click